Vom Apfel zum Apfelsaft - Jahrgang 2 presst eigenen Apfelsaft

Passend zur Zeit der Apfelernte hat sich der zweite Jahrgang im Sachunterricht mit dem Thema Apfel beschäftigt. Fragen rund um das Apfeljahr und den Aufbau eines Apfels wurden gestellt und beantwortet. Auch außerhalb des Klassenraums stand der Apfel auf dem Programm. So haben die Zweitklässler auf örtlichen Streuobstwiesen selbst Äpfel geerntet, diese von einem Bauern zur Mosterei bringen lassen und anschließend ihren eigenen Apfelsaft zurückbekommen (vgl. Artikel in der HAZ).

Damit der Prozess des Mostens für die Schülerinnen und Schüler aber nicht ganz im Verborgenen blieb, durften sie am Donnerstag, dem 09.10.2014, während der ersten beiden Unterrichtsstunden Äpfel mithilfe einer Apfelpresse zu Apfelsaft verarbeiten und auf diese Weise alle Arbeitsschritte hautnah miterleben und verinnerlichen.

Mit Unterstützung von Herrn Möller vom Arbeitskreis Streuobstwiesen Hildesheim und einer von der Freien Waldorfschule Hildesheim zur Verfügung gestellten Presse wurden zwei große Wannen Äpfel verarbeitet.

Vom Zerteilen der Äpfel mit dem Messer, über das Zerkleinern der Apfelhälften mit der Obstmühle und das Einfüllen der Apfelstückchen in die Presse bis hin zum eigentlichen Pressen mithilfe der Presse konnten alle Schülerinnen und Schüler selbst miterleben wie aufwendig und anstrengend die Herstellung von Apfelsaft sein kann.

Insgesamt wurde die Apfelpresse dreimal befüllt, bis am Ende knapp 30 Liter frisch gepresster Apfelsaft vor den stolzen "Apfel-Profis" standen. Der Saft wurde natürlich sofort probiert und schmeckte "etwas sauer", aber auch "einfach lecker". Da nach dem Probieren noch genügend Saft übrig war, besuchten die Zweitklässler kurzerhand auch die anderen Klassen mit dem soeben gewonnen Produkt im Gepäck und ließen alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule den frischen Apfelsaft kosten.

Text: Pülm


HAZ 07.10.2014 - Zum Vergrößern bitte klicken.

Fotos: Pülm