Frühstück

Die Kinder frühstücken zusammen im Klassenraum. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit in die Schule, z.B. ein Brot, etwas Obst und ein Getränk. Als Getränk empfehlen wir Wasser.


Fit für die Schule?

Folgende Fähigkeiten sollten bei Kindern zur Einschulung entwickelt sein:

A) Kognitive Fähigkeiten

  • - Kann Ihr Kind bis 10 zählen, Mengen bis 10 erfassen?
  • - Kann Ihr Kind Farben benennen?
  • - Kann Ihr Kind Formen benennen?
  • - Kann Ihr Kind Angaben zur eigenen Person geben: Alter, Name, Wohnort, Familie,
  •   Geburtstag (in welcher Jahreszeit habe ich Geburtstag?), Telefonnummer
  • - Entwickelt Ihr Kind beim Spielen eigene Ideen?
  • - Kann Ihr Kind einfache Dinge wie: Haus, Mensch (Kopf, Gesicht, Beine, Bauch, Füße,
  •   Hände, Finger) malen?
  • - Kann Ihr Kind zu Bildern Geschichten erzählen?
  • - Kann Ihr Kind Lieder auswendig singen?
  • - Zeigt es Interesse an Buchstaben und Zahlen?

B) Soziale Fähigkeiten

  • - Kann Ihr Kind mit anderen Kindern spielen (Kompromisse eingehen können, sich
  •   auch durchsetzen können)?
  • - Kann sich Ihr Kind in eine Gruppe einfügen, ohne sich ständig in den Vordergrund zu
  •   spielen?
  • - Kann Ihr Kind mit Misserfolgen umgehen?
  • - Kann Ihr Kind mit fremder Autorität umgehen?
  • - Reagiert Ihr Kind, fühlt es sich angesprochen, wenn die Gruppe angesprochen wird?
  • - Kann Ihr Kind fremdem Erwachsenen angemessen begegnen (sich nicht zu jedem auf den Schoß setzen, bei Begrüßung eines Erwachsenen sich nicht hinter den Beinen der Mutter verstecken, Blickkontakt halten können, ?Guten Tag? erwidern können)?
  • - Ist Ihr Kind hilfsbereit?
  • - Kann Ihr Kind akzeptieren aufzuräumen?
  • - Ist Ihr Kind neugierig auf Schule?

C) Selbstständigkeit

  • - Kann sich Ihr Kind alleine an- und ausziehen: auch Strumpfhose, Knöpfe, ReißverSchluss, Schuhe zubinden, Schleife binden?
  • - Kann Ihr Kind allein zur Toilette gehen?
  • - Kann Ihr Kind allein due Kindergartentasche ein- und auspacken?
  • - Kann Ihr Kind kurze Wege allein gehen?
  • - Verhält sich Ihr Kind im Verkehr richtig: Bordsteinkante, Ampel, Zebrastreifen, Fußweg?
  • - Kann sich Ihr Kind allein die Nase putzen?
  • - Kann Ihr Kind zu Hause kurz allein bleiben (z. B. wenn die Mutter zur Briefkasten geht?)
  • - Eltern sollten sich auf ihr Kind verlassen können!

D) Emotionale Entwicklung

  • - Kann Ihr Kind Gefühle wie Wut, Angst, Trauer, Freud, Gefühle benennen? Ich bin traurig, weil ?
  • - Gastfreundschaft: Darf auch ein Gast Spielsachen benutzen?
  • - Kann Ihr Kind Missverständnisse erkennen und einordnen?
  • - Kann Ihr Kind Ausnahmen akzeptieren?
  • - Spielsituation: gewinnen wollen ? verlieren können
  • - Kann Ihr Kind akzeptieren, dass nicht all Wünsche erfüllt werden können?
  • - Kann sich Ihr Kind mit sich selbst beschäftigen?

E) Körperliche Fähigkeiten

- Grobmotorik: Kann Ihr Kind

  •   - rückwärts und seitlich gehen?
  •   - auf einem Bein stehen?
  •   - auf einer Linie gehen?
  •   - balancieren?
  •   - laufen, rennen, Treppen steigen?
  •   - klettern?
  •   - einschätzen: Was kann ich?
  •   - Gefahren erkennen?
  •   - schaukeln?
  •   - Roller fahren?
  •   - Purzelbaum schlagen?
  •   - springen?
  •   - Bälle fangen, werfen und kicken?

- Feinmotorik: Kann Ihr Kind

  •   - mit Messer und Gabel essen, Brot schmieren?
  •   - einen Stift halten?
  •   - Flächen (auch kleinere!) ausmalen?
  •   - mit einer Schere schneiden?
  •   - den eigenen Namen schreiben?
  •   - eine sichere Linie ziehen?
  •   - Sehfähigkeit
  •   - Hörfähigkeit

 

F) Sprachliche Entwicklung

  •   - Kann Ihr Kind mit Haupt- und Nebensatz klare Sätze bilden?
  •   - Spricht Ihr Kind alle Wörter richtig aus?
  •   - Kann Ihr Kind grammatikalisch richtig sprechen? Auch die   Vergangenheitsform soll
  •   benutzt werden können!
  •   - Kennt Ihr Kind die Bedeutung von Begriffen, kann es Dinge benennen?

Ein Tipp für die Eltern: Lesen Sie Ihrem Kind viel vor, um den Spracherwerb zu unterstützen!

 

G) Konzentration

  •   - Fünf- bis sechsjährige Kinder sollten sich 15 Minuten auf etwas konzentrieren können, auch wenn es sie nicht interessiert!
  •   - Konzentration ist abhängig von Bewegung - ohne Bewegung ist die Entwicklung von Intelligenz kaum möglich!
  •   - Zu viel Fernsehen (max. eine halbe Stunde pro Tag) schadet der Konzentration!

Förderverein

Der Förderverein unterstützt viele schulbetreffende Dinge, von denen ALLE Kinder profitieren, z.B. das Projekt Lernen lernen mit Frau Kessler für die 3. Klassen, die Teilnahmegebühr für den Kängeruwettbewerb, Autorenlesungen, Pausenspielzeug oder Bücher und Spiele für die Bücherei. Außerdem bietet der Förderverein gegen Entgelt eine Nachmittagsbetreuung an. Der Förderverein ist auf Mitglieder und Freiwillige angewiesen um die Schule unterstützen zu können. Kontakt unter dem Menuepunkt Nachmittagsbetreuung.

Beitrittserklärung Förderverein

Beitrittserklaerung_neu_.pdf